Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.277 mal aufgerufen
 Plauderecke
Tanti Offline

Überfan


Beiträge: 389

19.10.2011 11:51
Und plötzlich ist alles anders! Zitat · antworten

Ich weiß dass ich eine Weile nicht hier online war, und mich eigentlich auch nur eher sporadisch bei euch gemeldet habe, und ich dachte auch das ich, nachdem ich erfahren hatte, dass mein geliebter Papa, neben vielen anderen schweren Erkrankungen Demenz hat, und ich selber auch immer nur noch im Stress war, es dass beste wäre, wenn ich erst mal kürzer trete.
Ich musste dass ja alles erst mal auf den Schirm bekommen,und ich dachte dass das schon ausreichen würde.
Was mir aber vor einigen Tagen passierte, riss mir den Boden unter den Füßen weg.
Ich habe Krebs, um genau zu sein Läukemie.
Die Diagnose bekam ich am 7. Oktober.
Ich fühlte mich eine ganze weile schon sehr schlecht. Mir tat nichts weh ich war eher völlig abgekämpft, ich schob es auf familiären Sress, aber kurze Zeit später viel mir dann noch auf, dass ich überall blaue Flecken hatte, und mein Blut nicht mehr geronnen, ist. Die Rückenschmerzen schob ich auf meine ungesunde Körperhaltung. Dennoch bin ich zu meiner Ärztin, die das alles als Panikmache abgetan hatte, am nächsten morgen wurde ein Blutbild gemacht (nur um mich zu beruhigen! :/) Ich war gerade bei meiner Mutter zu Besuch und hatte wieder eine Phase wo ich OK war, als plötzlich das Telefon klingelte. Man sagte mir ich solle SOFORT zum Arzt hinter kommen solle. Ich war starr vor Schreck. Beim Arzt musste ich warten und meine Ärztin murmelte etwas von Krankenhaus und Notaufnahme. Jaja die Görlitzer Notaufnahme, ein Ort der Fröhlichkeit, ich wusste ja noch nicht was ich hatte, und als man mich in einem anderen Raum führte (Nein es war sogar eher eine Nische)in dem ein Gynäkologischer Stuhl stand, und im Flur ein trottliger seltsam aussehnder Arzt der alles mögliche fallen lies, wurde mir mulmig Von Privatspähre KEINE SPUR! Neben mir ne 89 Jährige Demenzkranke Ohma die die ganze Zeit das gleiche brüllte (der es aber sonst gut zu gehen schien), Ich machte mir mehr Sorgen um meine Schweste, die in ihrem Leben einfach zu viel durch hatte und deren eigene Tochter mit 21 starb, und die mich nun als ihre Ersatztochter sah. Während ich fast nackt (mit nacktem POPO!) auf eine Liege gelegt wurde, wurde mit unter den Augen einiger Neugieriger Knochenmark punktiert, LEUTE ich bin vielleicht zimperlich, aber SCHÖN IST ANDERS! ;) Naja und dann die Diagnose Tja sie haben Läukemie.
Ich wurde sofort in die Uniklinik Dresden gebracht, und man hat mir Gott sei Dank eine sher gute Prognose gestellt dennoch war es auch für mich ein Schock den ich verarbeiten muss, denn in den nächsten drei jahren ist nix mit Meat Loaf Konzert. Auf mich warten jetzt fast drei Jahre Chemothepie, meinen ersten Block habe ich zur Hälfte durch. Übrigens hatte ich aber auch im Görlitzrt klinkum einen tollen Arzt, der ein Meat Loaf Experte war, was die 80er Alben anging, und damit ich schlafen konnte, unterhielten wir uns die ganze NACHT ÜBER DEN Dicken. Tja warum ich dass alles erzähle weiß ich auch nicht, aber manchmal tut es gut. meine Ärzte machen immer den Witz "Wenn man schon Läukemie haben will, dann genau die Sorte!" ;)

__________________________________________________
Ich brauche keine Freunde! Habe Wurst mit Gesicht im Kühlschrank!

midnightlady Offline

Fan

Beiträge: 114

19.10.2011 17:28
#2 RE: Und plötzlich ist alles anders! Zitat · antworten

Liebe Katrin,

zunächst einmal vielen Dank für deine Offenheit und Vertrauen auch hier im Forum über so private Dinge wie Krankheit und den damit verbundenen Sorgen zu reden. Das zeigt mir, dass du dich in unserer Meat-fan-family sehr wohl und eingebunden fühlst.
Es tut mit sehr leid, dass dich das olle Krustentier jetzt auch erwischt hat.Und ich kann dir sehr gut nachfühlen, was du zur Zeit durchmachst, zumal du auch noch sehr jung bist. Das entscheidende aber ist, dass du nicht aufgibst. Nur wer kämpft, kann gewinnen, wer aufgibt, hat schon verloren. Bitte erwarte jetzt nicht zu viele Feedbacks, nicht jeder kann seine Betroffenheit verbal äussern. Aber ich bin mir sicher, dass ein jeder hier mit dir hofft, dass du wieder gesund wirst.
Wenn du mir deine Email-Adresse gibst, können wir uns gerne auch ausserhalb des Forums austauschen. Schick mir einfach ne PN oder eine Nachricht auf wkw.
Gruß Gaby

Meatpatty Offline

Fan


Beiträge: 42

19.10.2011 18:32
#3 RE: Und plötzlich ist alles anders! Zitat · antworten

Auch wenn ich dich leider noch nicht persönlich kennen lernen durfte, möchte ich dir auch alles Liebe und Gute wünschen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, was diese Diagnose für ein Schock für dich gewesen sein muss.
Auf jeden Fall bin ich in Gedanken bei dir und werde dir alle zur Verfügung stehenden Daumen - und noch mindestens drei Dutzend mehr - drücken, dass die Chemo anschlägt und du den Krebs besiegst.
Nochmals alles Liebe und Gute und gib die Hoffnung nicht auf
glg Bekky

The only way to deal with an unfree world is to become so absolutely free that your very existence is an act of rebellion.
(Albert Camus)

Yvonne Offline

Superfan

Beiträge: 190

19.10.2011 18:56
#4 RE: Und plötzlich ist alles anders! Zitat · antworten

Katrin, ich wünsche Dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit!

---------------------
Meat Loaf is an actor, who acts like he can sing

-Rob Cavallo-

Tanti Offline

Überfan


Beiträge: 389

19.10.2011 20:52
#5 RE: Und plötzlich ist alles anders! Zitat · antworten

Danke ihr Lieben und ich wollte euch auch nicht auf den Keks fallen, aber ich wollte auch nicht dass ihr mich für eingebildet haltet, wenn ich euch so im Stich lasse und mich nicht melde, ich habe einige euch kennengelernt, und ihr habt mir die schönsten Erlebnisse in meinem Leben ermöglicht und ich kann euch gar nicht genug dafür Danken. Seid ich euch kenne, hatte ich das erste mal in meinem leben wirklich Freude und das wollte ich nur mal sagen. Und auch sonst bin ich OK. Ich bin nicht die einzige die der Krebs zwickt, und was mir wirklich weh tut ist der Blick in die Kinderklinik, das macht mich echt fertig, da schäme ich mich schon fast für meine blöde Zimperlichkeit.

__________________________________________________
Ich brauche keine Freunde! Habe Wurst mit Gesicht im Kühlschrank!

hanswurst Offline

Nicht mehr zu helfen !


Beiträge: 2.256

20.10.2011 08:07
#6 RE: Und plötzlich ist alles anders! Zitat · antworten

ich wünsche dir und deiner family viel kraft!
bei meinem onkel wurde dieses jahr lungenkrebs festgestellt.
war eine schwierige zeit, die wir aber gemeinsam mit ihm überstanden haben.

sei stark, laß dich nicht unterkriegen und alles gute!!

__________________________________________________


“the world has pissed me off.
for the past three or four years I’ve been saying the world has gone to hell in a hand basket.
the world’s crazy, and it feels like you can’t say anything about it.”

meat loaf - 2012

Greedo Offline

Superfan


Beiträge: 187

27.10.2011 23:02
#7 RE: Und plötzlich ist alles anders! Zitat · antworten

Liebe Katrin, es wird wohl ein sehr schwerer Schritt gewesen sein hier deine Geschichte abzudrucken.
Mir jedenfalls fällt es nicht leicht hier die richtigen Worte zu finden, ich wünsche dir von Herzen alles erdenklich Gute und bleib stark, du schaffst das!
Leider kennt niemand kennt ein Patentrezept, erhalte dir deine Fröhlichkeit und deinen Mut! Hole dir Kraft aus Dingen die dir Spaß machen, dich ablenken und dir gut tun.



Wasted youth is better by far than a wise and productive old age!

Tanti Offline

Überfan


Beiträge: 389

07.07.2012 13:27
#8 RE: Und plötzlich ist alles anders! Zitat · antworten

Hallo Danke und Entschuldigung dass ich mich so lange nicht gemeldet habe aber ich habe immer an euch und den lieben Meat gedacht manchmal sogar fantasiert (sehr peinlich ;P). In meinem Krankenzimmer hingen Fotos vom Fantreffen 2009 und vom Meat Loaf Konzert in Berlin 2008. Keine Angst meinen schrägen Sinn für Humor habe ich nicht verloren auch wenn die letzten Monate für mich sehr anstrengend waren, da zudem mein Vater auch noch im April verstorben ist und eigentlich auch noch sind, denn ich bekomme ja immer noch eine leichte Chemotherapie (zwei Jahre) aber ich kann inzwischen wieder Headbangen, denn inzwischen habe ich sogar wieder Haare die aller Voraussicht nach auch bleiben. Leider bin ich aber noch zu geschwächt für große Reisen und auch meinen Plan das Fantreffen auszurichten. Ich habe sogar meine Hämatologin um Rat gefragt, die war der Meinung das es im Moment noch etwas zu anstrengend ist. Ich hätte auch nie gedacht, dass die Zeit im Krankenhaus so im Fluge vergehen würde und ich meine lieben Helden vermissen werde, aber jaaa ich habe bei meinem Abschied sogar geweint. ;) Es tut mir wahnsinnig leid dass ich euch alle erst mal eine Weile nicht sehen kann. Aber es heißt ja nicht das es nie mehr was wird. ;)

__________________________________________________
Ich brauche keine Freunde! Habe Wurst mit Gesicht im Kühlschrank!

Fußball »»
 Sprung  

User befinden sich im Chat


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de